[Hallimash Anzeige] Die Remstalkellerei eG ist eine Winzergenossenschaft in Baden-Württemberg, Beutelsbach, und überzeugt seit mehr als 60 Jahren mit Bodenständigkeit und ausgezeichneter Weinqualität. Das hochwertige Sortiment und die Liebe zum Tüfteln und Experimentieren bescheren dem Traditionsbetrieb im letzten jahr den 2. Platz des Verkostungswettbewerbs um den Titel ’’Bester Winzer Deutschlands 2011’’.

Als einer der größten Traditionsbetriebe Württembergs ist das Gemeinschaftsunternehmen von Weingärtnern bereits seit 1940 bekannt für gute Weine. Seit der Gründung 1940 (ein früher Frost 1939, noch vor Herbstbeginn, brachte damals 21 Keltergenossenschaften dazu eine eigene Kellerei zu gründen) sind mehrere Keltergenossenschaften noch immer das Rückrat des Herbstbetriebs. Aus den damals zusammengelegten Kellern entstand der heute größte, aktive Holzfasskeller Württembergs. Rund 1.500 Weingärtner und ihre Familien pflegen sowohl klassische als auch moderne Rebsorten.

Württemberger Klassiker wie Trollinger, Lemberger, Schwarzriesling, Kerner, Muskateller, Chardonnay und Sauvignon Blanc haben neben vielen anderen auch den Weg in die Remstäler Weingärten gefunden. 23 Rebsorten kennzeichen das Portfeuille, welches sehr vielseitig ist, aber auch immer eine Herausforderung darstellt. Auf historisch vielfältigem Boden zwischen Waiblingen, Korb, Winnenden, Großheppach, Remshalden, Schorndorf, Beutelsbach, Schnait, Endersbach und Strümpfelbach inmitten von Streuobstwiesen entlang dem kleinen Flüsschen Rems, liegen die Weinberge im Spannungsfeld der Nachbarschaft zur Großstadt Stuttgart. Die gesamte Weinanbaufläche der Remstalkellerei beträgt 610 ha und ist somit einer der größten Weinanbaubetriebe Deutschlands.

60% der Weine werden im Fachhandel vertrieben, aber auch in der schwäbischen Landgastronomie oder direkt am Hof der Weinbauern. Die Bestellung über die Homepage der Kellerei ist ebenfalls möglich, eine Club-Mitgliedschaft, um die 25 Euro im Jahr, bietet zudem einige Vorteile: so gibt es u.a. 5% Rechnungsrabatt im Webshop und im Weinpavillon in Beutelsbach, einen 2%-Gutschein am Ende des Jahres, versandkostenfreie Lieferung und zudem freier Eintritt zu viele Veranstaltungen der Remstalkellerei.

Aus dem Sortiment stellen wir euch ein Weinprobenpaket vor, welches zum Preis von 55 Euro incl. Versand erhältlich ist und einige der besten Weine der Remstalkellerei beinhaltet. Zu Beginn möchte ich aber noch erwähnen, dass ich absoluter Neuling der Weinverkostung bin und deshalb Fachausdrücke u.Ä. nicht in die Bewertung einbauen werde.

Das Weinprobenpaket beinhaltet folgende Weine

  • 2010er Samtrot QbA***  halbtrocken – Ein halbtrockener Rotwein, der zum Teil nach Himbeere und Kirsche schmeckt. Das kräftige Rot hat die leichte Süße erahnen lassen.
  • 2010er Trollinger QbA*** trocken – Wieder ein Rotwein, der durch einen geschmeidigen, runden Geschmack besticht. Das Beerenaroma und eine leichte Sauerkirschnote sind typisch für DEN Trollinger der Remstalkellerei. Da das Traditionsunternehmen der größte Trollinger-Erzeuger Deutschlands ist, ist dieser Wein ein Paradebeispiel für die hohe Qualität des Sortiments.
  • 2009er Zweigelt im Barrigue gereift QbA trocken – Zimt, Vanille, Kirsche. Das Erste was mir zu diesem trockenen Rotwein einfällt. Er ist sehr kräftig im Geschmack und im Weinprobenpaket der preisintensivste Wein mit 17,40 Euro. Viele Preise konnte dieser Qualitätswein schon für sich gewinnen und das schmeckt man auch!
  • 2010er Spätburgunder Blanc de Noir *** QbA trocken – Von der Farbe könnte dieser Wein als Rosé durchgehen, ist aber ein fast weißer Wein von roten (schwarzen) Trauben. Er schmeckt leicht nach Kirsche, was mir persönlich sehr gut gefällt. Alles in allem ein sehr eleganter Wein.
  • 2010er Riesling *** QbA trocken – Ein sehr trockener Weißwein, der bei einer Temperatur um die 12°-14°C sein Aroma am besten entfaltet. Obwohl ich trockene Weißweine nicht so gern trinke, überzeugt mich dieser Riesling doch sehr mit seiner Aprikosen-Apfel-Note.
  • 2011er Sauvignon Blanc QbA halbtrocken – Zum Schluss ein halbtrockener Weißwein, der sehr fruchtig, aber nicht zu süß ist. Das Aroma erinnert mich leicht an Stachelbeere. Ich könnte mir diesen Wein auch gut als Schorle vorstellen.

Fazit: Mir persönlich hat der letzte Wein, der 2011er Sauvignon Blanc QbA halbtrocken, am besten geschmeckt. Ich bin zwar nicht so der große Weintrinker, aber als Schorle zu einem guten Rinderbraten, wäre dieser Wein perfekt.

Siegerwein:

Zweigelt „im Barrique gereift“ QbA trocken – Im Rahmen einer Umfrage, bei der ausgewählte Tester das schon oben vorgestellte Weinpaket beurteilen und den Siegerwein küren sollten, kam es schlussendlich zu einem deutlichen Gewinner: der Zweigelt im Barrique gereift QbA trocken. Speziell wir hatten ja einen anderen Wein favorisiert, sind aber mit dem Endergebnis auch sehr zufrieden und konnten uns als Tester, über eine weitere Flasche des Siegerweins freuen.

Nachfolgend informieren wir euch noch mal über einige Besonderheiten dieses Weines, angefangen bei der Herstellung und Reife. ’’Barrique gereift’’ bedeutet entgegen üblicher Herstellungsverfahren, die Lagerung und Reife in kleinen Eichenfässern mit rund 225 Litern Inhalt. Die Qualität des Holzes und die dadurch verbesserte Sauerstoffzufuhr, lassen die Qualität des Zweigelt enorm steigen. Der rote, fast schwarze Wein überzeugt vor allem Kenner mit seinem dominanten, würzigen Sauerkirsch-/Holzaroma. Im Duft besticht der Vorzeigewein der Kellerei mit Vanille, Kakaobutter und Amarenakirsche. Die Remstalkellerei selbst empfiehlt vorzugsweise saftiges Rindfleisch, Wild und versch. Käsesorten zu diesem erstklassigen Wein. Leider einer der preisintensivsten im Angebot, aber Genuss und Qualität haben bekanntlich ihren Preis. (Bild: remstalkellerei.de)

 

Sag uns deine Meinung

 

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.