Wanda Betty BarclayDer Trend zum chicen Look setzt sich weiterhin fort. Diesen Trend symbolisiert Betty Barclay mit einem faszinierenden Stilpluralismus. Betty Barclay präsentiert die Facetten einer Frau durch Kombinationen mit sportiven, geschmückten oder sehr femininen Elementen der 20er und 40er Jahre.

Gleichzeitig ist es ein Zusammenspiel, von markanten Linien der 60er und 80er Jahre in dieser Winterkollektion 2008 zu finden. Die feminine Seite wird durch glitzernde Pailletten, Steinchen und Ziernähte in den Vordergrund gestellt. Die modisch kastigen und trapezartigen Formen der Outfits, haben einen äußerst weiblichen Touch.

Außerdem voll angesagt sind, voluminöse Oberteile mit schmalen körperbetonten Unterteilen, ganz im Stil der 80er.Trotzdem bleibt Betty Barclay ihrer Linie Treu, denn die Alltagstauglichkeit der Kollektion, soll stets im Vordergrund stehen. Silhouetten spielen in der Winter Kollektion von Betty Barclay eine große Rolle, ob modische oder sportive Silhouetten, alle Formen verändern die modische Objektivität der KWanda Betty Barclayombination. Betty Barclay hat auch Kontrapunkte, wie Military- oder Bikerelemente in ihre Kollektion eingearbeitet, um die Silhouetten nicht zu feminin, im Gegensatz zu den fließenden Kleidern und Röcken wirken zu lassen.

Zusätzlich vermitteln kleine Tailleurs, zum ausgestellten Rock oder zur weiten Hose eine edle Optik. Die gleichen Unterteile zur Bikerjacke, geben dem Outfit einen absolut stylischen Look. Zum Beispiel eine stylische Kombination bestehend aus, “boxy jackets“ mit Longtops und Tuniken zur schmalen Hose, zum Pencilskirt oder zum Etuikleid. Dadurch wird immer wieder ersichtlich, dass Betty Barclay ständig mit Längen und Formen spielt und daraus ein trendiger Lagenlook für ihre Winter Kollektion 2008 entstanden ist.

Die neuen Röcke bestechen durch auffällige Linienführung. Die Formen der Pencilskirts und Etuiröcke sind sehWanda Betty Barclayr sinnlich und neben schwingenden Formen, bestimmen die Tunikakleider und taillierte Formen aus Jersey sowie Etuikleidern die Wintersaison. Die Röhrenhose gehört eher zum progressiv Styling dieser Wintersaison. Je doch ist die weite Form der Hose, ein Top Garant und topmodisch für den lässigen Auftritt. Mit erhöhtem Bund zaubert sie eine strenge Taille und kombiniert mit der fließenden Beinform spiegelt sie den Stil der 40er Jahre wieder. Zu Betty Barclays Materialien gehören auch Cloques und Degradès.

Diese gehören ebenfalls zum Must-have dieser Saison. Der Einzelcharakter dieser neuen Materialien wird durch Reliefbilder und durchscheinende Oberflächen hervorgehoben. Ganz wichtig sind auch die Strukturen, Reliefbilder und Matt-Glanz Effekte im Zusammenspiel mit dem neuen Farbkonzept. Dieses Konzept verleiht dem Auftritt eine extravagante Note. Als Grundlagen verwendet Betty Barclay Neutralfarben, die in jedem Thema durch kräftige Töne ergänzt werden und somit eine starke Farbbelebung ergeben. (Bild: Betty Barclay)

 

2 Meinungen

 

  1. 23/10/2008  14:42 von KimA Antworten

    Mir gefällt die aktuelle Kollektion von Betty B., wie auch schon ihre letzten total gut. Sie schafft es immer wieder Mode mit Stil zu entwerfen, die auch wirklich tragbar ist. Mir hat es besonders der Mantel auf dem oberen Bild angetan, nur leider ist der für mich etwas zu kostspielig. Habe bei Heine einen ähnlichen gefunden, doch für diesen gilt das Preis-Problem auch. Hat jemand vielleicht eine Alternative, die die 100€ Grenze nicht überschreiten, parat? Habe mich durch das aktuelle Winter-Angebot von "normalen" Bekleidungsgeschäften noch nicht durcharbeiten können.

  2. 11/07/2009  18:57 von lisa Antworten

    lol wanda ist ja richtig erfolgreich als model :D da sieht mans mal auch wenn man von den anderen auch gewinnern wie der jenny hof nix mehr hört und sieht =D

Sag uns deine Meinung

 

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.