„Eine geheimnisvolle Frau in der Morgendämmerung von Paris, im ersten Licht eines Tages, an dem alles möglich ist. Sie ist so frei, wie es eine Frau nur sein kann. Eine strahlende Erscheinung in den Straßen der Seine-Metropole. Genau für diese Frau wurde dieser Duft geschaffen: PARISIENNE!“ so beschreiben es die PARFUMEURE SOPHIA GROJSMAN UND SOPHIE LABBÉ.

PARISIENNE EAU DE TOILETTE bewahrt seinen floralen, zeitlosen und ultra-femininen Charakter. Von einem Lichtstrahl durchzogen vibriert es energiegeladen – so prickelnd wie eine Spritztour in das sommerliche Paris.

Ein strahlender Auftritt …

Die Kopfnote überrascht mit einem Anklang an modernste Weiblichkeit: Der Vinyl-Akkord erinnert an Lack, Gloss und die Metallabsätze von High-Heels. Der Mythos der Pariserin, Version 2010! Hinzu gesellt sich die süßsäuerlich-saftige Prägnanz von Cranberry. Das Neue daran? PARISIENNE EAU DE TOILETTE fasziniert jetzt mit einem mineralischen Akkord, inspiriert von der Morgendämmerung, wenn das noch taubedeckte Pflaster im ersten Licht der Sonne glänzt. Die Rosen-Nuancen und die metallischen Aldehyd-Noten verschmelzen zu explosiver Frische!

… gefolgt von einer verführerischen Frische …

Zuerst taucht man in die üppige Sinnlichkeit der Damastrose, das prägnante Merkmal dieses großen floralen Dufts … dann findet man sich plötzlich in einer ganz neue Welt wieder: Maiglöckchen verströmt eine subtile, ja geradezu fragile Aura – unendlich zart und sanft. Und schließlich fallen die einzigartigen Töne von Veilchenblatt in das Konzert der Herznote mit ein: erfrischend aquatisch und natürlich. Eine sinnliche Reise von den Ufern der Seine bis in die Spotlights eines Bühnenspektakels.

… die in leidenschaftlicher Sinnlichkeit mündet.

Moschus besiegelt das sinnliche Versprechen dieses Dufts: Schon im hellen Tageslicht kündet er von den leidenschaftlichen Stunden der Nacht. Schwertlilie bringt eine puderige, warme, subtile und unendlich viel versprechende Nuance ins Spiel: die Verführungskraft von PARISIENNE. Der geschmeidige Nachhall der Basisnote mündet in so noch nie gekanntes, subtil sinnliches Wildleder – weich, samtig und taktil. Erotische Raffinesse einer neuen Ära! (Bild: Yves Saint Laurent)

 

Sag uns deine Meinung

 

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.