Schuhe – wohl kaum ein anderes Wort hat eine größere Anziehung auf das weibliche Geschlecht. Eine grandiose Ausstellung mit dem Titel „In her shoes“ lockt noch bis zum 8. November 2009 ins belgische Maasland, genauer gesagt nach Hasselt, rund 40 km von Aachen entfernt.

Im Modemuseum Hasselt, einem ehemaligen Konvent, werden Schuhe von 1900 bis 2000 gezeigt – rund 600 Paare, unter anderem aus dem Ferragamo-Museum. So ist ein grüner Wildleder-Schuh von Brigitte Bardot zu sehen, der eigens für die Schauspielerin von Salvatore Ferragamo im Jahr 1966 designt wurde. 1959 bekam auch Marilyn Monroe schwarze Kalbsleder-Pumps auf´s Füßchen maßangefertigt – auch diese sind hinter Glas verewigt.

Die Ausstellung „In her shoes“ ist ein wahr gewordener Frauentraum – auf drei Etagen kann frau in Kreationen von Christian Dior, Manolo Blahnik, Dolce & Gabbana, Jimmy Choo, Versace, Roberto Cavalli, Yves Saint Laurent oder Marc Jacobs schwelgen. Natürlich kommt auch Christian Louboutin zum Einsatz – der Designer, der für die rote Sohle bekannt ist, kam dank seiner wohl treuesten Kundin Victoria Beckham zu Ruhm und Ehre.

Death by Chocolate

Rund zehn Minuten Fußweg vom Modemuseum entfernt warten andere Genüsse in Form von köstlichen Trinkschokoladen, Kaffeebohnen im Schokomantel oder köstlichen Pralinen. Im Schokoladenhaus Boon, das weit über die Grenzen Belgiens hinaus bekannt ist, hat sich Inhaber Patrick Mertens seinen Traum erfüllt, indem er ein kleines holzvertäfeltes Café mit schönen Stuckdecken betreibt und in einer offenen Küche frische Schokoträume herstellt. Zitronengras-Pralinen, Kreationen mit Pfeffer und Ingwer oder Trüffel mit Vanille-Füllung – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Und in Anbetracht der sanft schmelzenden Leckereien ist der Gedanke an die damit verbundenen Kalorien schnell verdrängt.

Outlet Shopping

Schuhe, Schokolade – fehlt nur noch Shopping, um einen perfekten Dreiklang zu erleben. Rund 30 Minuten von Hasselt entfernt liegt das Outlet-Dorf Maasmechelen Village. In kleinen Gassen reihen sich ca. 95 Boutiquen aneinander, die mehr als 150 namhafte Marken beherbergen. So sind Jeans von G-Star Raw ebenso um ca. 30-60 % günstiger – verglichen mit dem ehemaligen Ladenpreis – wie auch Modelle von Pepe Jeans oder Levis. Fans von Tommy Hilfiger können in einer großen, hellen Boutique nach Schnäppchen suchen, ebenso lockt Hugo Boss auf einer großen Fläche mit Hemden, Hosenanzügen, Kleidern, Schuhen und Accessoires für sie und ihn.

T-Shirts von Marc O´Polo sind stark vergünstigt, ebenso Pullover von Apriori. Für Babys und Kinder gibt es gleich mehrere Boutiquen, die Markenware zu attraktiven Preisen anbieten. Aber nicht nur Kleidung, sondern auch Geschirr, Bestecke, Vasen (z.B. von Leonardo, Rosenthal, Villeroy & Boch) sind im Village zu finden. Sondern ebenso Schmuck, Reisegepäck, Nützliches rund um´s Bad und eine große Auswahl an Schuhen – alles mit großen Preisabschlägen. Wer sich nicht sicher ist, was ihm steht, kann einen Farb- und Stilberater buchen. Im Preis von 200 Euro ist ein 150 Euro Shopping-Gutschein, eine einstündige Beratung sowie ein Einkaufsbummel mit der Stylistin enthalten. Das Schönste daran: das Village ist auch sonntags geöffnet.

Weitere Informationen

  • Ausstellung „In her shoes“, bis 8. November 2009, Eintritt: 5 Euro,
    Modemuseum Hasselt, www.modemuseumhasselt.be
  • Schokoladenhaus Boon: www.thechocolateexperience.be
  • Maasmechelen Village Outlet Shopping, Öffnungszeiten: Montag-Sonntag, 10-18.00 Uhr, www.MaasmechelenVillage.com
  • Hoteltipp: „La Butte aux Bois“, romantisches Landgut in Lanaken, ca. 30 Minuten von
    Hasselt entfernt, 2 Nächte inkl. HP ab 250 Euro pro Person, www.labutteauxbois.be (Bild: PR)

 

1 Meinung

 

  1. Pingback : Neue Marken im Maasmechelen Village - Deluxe Label

Sag uns deine Meinung

 

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.