My Free Farm Game[Trigami-Review] Da ich ein echter Gärtner bin, weiß ich nur zu gut, was es bedeutet, einen Acker zu bestellen. Ich weiß auch, dass so ein Garten nicht immer Spaß macht. Da kam mir MyFreeFarm doch gerade recht, um mich mal richtig im Beet auszutoben. Hier kann ich mich wie ein richtiger Landwirt fühlen ohne dabei Rückenschmerzen zu bekommen.

Natürlich ersetzt das Spiel die Erlebnisse in meinem echten kleinen Gartenparadies nicht, aber es macht unheimlich viel Spaß MyFreeFarm zu spielen, weil man hier alle Möglichkeiten hat, sich wie ein richtiger Bauer zu fühlen.

Nach dem Einloggen bekommt man von Gordon, dem Schwein, eine kurze Einführung über alle Funktionen, und dann kann´s auch schon losgehen. Nach einigem Probieren und Experimentieren hat man auch schon den Dreh raus. Jetzt kommt es darauf an, dass man sich als guter Landwirt beweist. 36 verschiedene Sorten Obst und Gemüse warten darauf angebaut zu werden. Anschließend geht man ins Dorf, um auf dem Marktplatz seine Ernte zu verkaufen, oder man verfüttert sie an seine hungrigen Hoftiere. Im Dorf findet der Bauer auch alles, was sein Herz begehrt und was er nicht mehr vorrätig hat.

Wer sich gut um seinen Hof und seine Tiere kümmert, kann es schnell vom einfachen Landknecht, über den Karottensortierer bis hin zu einem erfolgreichen Großbauern schaffen. Extrafeatures, wie zum Beispiel die Gründung eines eigenen Bauernclubs oder das Bewältigen verschiedener Quests, machen MyFreeFarm zu einem einzigartigen Onlinespiel, das keine Langeweile aufkommen lässt.

MyFreeFarm ist ein kostenloses Browsergame und lässt sich ohne lästigen Download spielen. Es ist keine Installation nötig. Genau aus diesen Gründen ist dieses Onlinespiel bei Jung und Alt so beliebt, was die wachsende Zahl der tausenden Mitspieler beweist.

Hat man einmal angefangen und sich der riesigen Community angeschlossen, kann man nicht mehr aufhören. Vorsicht: Suchtfaktor! „Jetzt zum Spiel“ (Bild: My Free Farm)

 

Sag uns deine Meinung

 

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.