Ein langärmeliges Kleid verwandelt sich in ein ärmelloses bei dem die Ärmel den Gürtel ersetzen. Ein Wickelkleid läßt sich in unterscheidlicher Weise tragen und drapieren. Die mono.gramm Kollektion für Herbst/Winter 2011 wurde von dem Wechselspiel zwischen Identität und Vielseitigkeit inspiriert.

Bequeme und schlichte Materialien definieren die Kollektion, bedruckter Baumwollstoff und leichter Flanell treffen auf sportlichen Baumwolljersey und Getricktes aus reiner Wolle. Eine Vielzahl der Kleidungsstücke lassen sich in unterschiedlicher Weise tragen und bieten so die Möglichkeit, sie ganz nach eigener Identität zu gestalten und interpretieren.

mono.gramm steht für tragbare Mode und Accessoires. Wir glauben, dass Kleidung ihr ganzes Potential erst im wirklichen Leben entfaltet: wie, wo und wann, in welcher Kombination, sie getragen und gelebt wird. Insofern verstehen wir mono.gramm als Möglichkeit, als einen Rahmen, dessen Wesen und Charakter durch den Träger definiert wird. Dementsprechend bietet das Etikett von mono.gramm die Gelegenheit, die Initialen oder den Namen einzutragen und so das Kleidungsstück noch weiter zu personalisieren.

Das Leben hat viele Facetten, und wir wollen mit mono.gramm diese Vielseitigkeit zelebrieren: Kleidung als geliebter und gern getragener Begleiter in der gewohnten Umgebung, gleichzeitig aber mit einer gewissen Eleganz, die bei besonderen Anlässen betont werden kann. Diese Balance lebt von scheinbar mühelosen und dennoch eleganten Designs mit einer individuellen Note. mono.gramm entwickelt sich von Saison zu Saison aus einer konkreten Inspiration, ohne dabei den entscheidenden Ausgangspunkt für jede Kollektion zu vernachlässigen: ungewöhnliche aber schlichte Schnittkonstruktionen unter Verwendung von Drapierungen und einfacher Materialien. Wir lieben das Leichte und Schöne im Leben ebenso wie Tiefe und Intelligenz in Design, Produktion und Kommunikation von Mode.

mono.gramm wird derzeit in Berlin von Gunhild Kranz, Kai von Rabenau und Vera Cheng entwickelt; doch nährt sich die Kollektion aus den Erfahrungen und Herausforderungen, in verschiedenen Ländern zu leben und zu arbeiten: von Deutschland, Frankreich und Finnland bis England und China. Wir kooperieren mit dem Magazin mono.kultur und stehen im permanentem Austausch von Ideen und Projekten mit einem Netzwerk von Desigern, Technikern und Künstlern. In diesem Sinne wurde mono.gramm 2008 mit einer Fotoausstellung in London gelauncht, mit lebensgrossen, atmosphärischen Bildern von einem wunderschönen entspannten Sommertag am See. (Bilder mono.gramm)

 

Sag uns deine Meinung

 

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.