Es ist nicht der nominelle Wert, nicht nur die faszinierende Farbe und der perfekte Schliff, die aus einem erhabenen Schmuckstück ein Unikat machen. Erst die perfekt bestimmte Proportion und vollendete Kombination aus Farbe und kunstfertiger Verarbeitung machen aus unseren Juwelen, Solitäre, die ihren unwiderstehlichen Reiz aus nur zwei Faktoren beziehen: Einfach und Edel.

Außergewöhnliche Schmuckstücke werden erst durch ungewöhnlich präzises Vergleichen, Verbinden und Verarbeiten zu wahren Unikaten. Nämlich solchen, die auf den ersten Blick verführen und denen man beim zweiten Blick verfällt. Unsere Stücke blenden und schreien nicht. Sie buhlen nicht um Aufmerksamkeit. Ihr Erfolg besteht darin, dass geschulte Augen über Gebühr lange auf ihnen verharren und der Betrachter seiner schlichten Schönheit verfällt

Das Besondere hat Marlies Haase schon immer angezogen und sie drückt dies durch ihr Schmuckstücke aus. Die Kostbarkeiten sind ein Genuss und stehen für die Umsetzung von Schönheit und Träume. Sie verzaubern, weil es faszinierende und außergewöhnliche Kunstwerke sind. Zierende Luxusobjekte, die den Lärm und die Aufregung durch den Glanz einer strahlenden Erscheinung verstummen lasse.

Alles beginnt mit einer Idee, einem außergewöhnlichen Stein, einer besonderen Farbe, einem wertvollen Edelmetall, einer Form oder einer mitreißenden Begeisterung sowie der Leidenschaft, mit der sich ein Künstler an das Unmögliche wagt.

Die ganze Aufmerksamkeit ist auf die Form, die Proportionen und deren Gesamtwirkung gerichtet. Die weichen gebogenen Linien der Schmuckfassung lassen uns Leichtigkeit und Freude erahnen. Marlies Haase bedient sich meisterhaft einer reduzierten, klaren und einfachen Formensprache, durch die wir einen deutlichen Eindruck von Form und Bewegung empfangen.

Obwohl Marlies Haase auf die Führung der Linien orientiert ist, d.h. auf die Schönheit der Formen und das Farbige eher untergeordnet erscheint, übernimmt die Farbe emotional eine starke, auch symbolische Rolle. Sie vermag dabei auf eine ganz eigene Weise, das Wachsen und Wandeln der Linien und Strukturen zu begleiten. Oftmals können schon kleine farbige Andeutungen oder aber ein starker Kontrast zur Hauptsache werden. Auf diese Weise ist nicht nur die Farbe, die an Bedeutung gewonnen hat, sondern die Wahrnehmung der Schönheit in der Konzentration auf Weniges.

Marlies Haase vereinigt schwarze und türkise Diamanten in Verbindung mit Aquamarin, seltene Südseeperlen, Mondstein und Amethysten sowie Citrin und Onyx mit edlem Weiß-, Gelb- und Roségold.

Die Schmuckstücke haben die Besonderheit, dass sie sich ihr Stimmungsbild beim Austausch der Steine wesentlich verändert. Frau Haase gelingt dies mit den einfachen Mitteln der Andeutungskunst und sie verhilft damit den Edelsteinen zu ihrer schönsten eigentlichen Gestalt. (Bilder: Marlies Haase)

 

Sag uns deine Meinung

 

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.