Markus Lupfer präsentierte im Rahmen der London Fashion Week seine neue Kollektion für die Saison Herbst-Winter 2011 im Billiard Room des „Sanderson“. Die modische Inszenierung erinnerte an eine Fahrt mit einer Seilbahn durch verschneite Berge. Stellwände mit aufgemalten Fenstern, hinter denen vorbeifahrende Landschaften zusehen waren, bildeten den Hintergrund. Darüber konnte man Gepäcknetze mit Koffern erkennen.

Als würden sie mitfahren, nahmen Lupfers Models gemütlich Platz auf simplen weißen Stühlen, dicht an dicht platziert. Mehrere hundert begeisterte Medienvertreter und geladene Gäste wie beispielsweise US-Stilikone Olivia Palermo sahen gespannt zu und tranken Champagner. Zur kulinarischen Abrundung lockten süße Köstlichkeiten mit der Aufschrift „Eat me“ und gaben der Tea-Party im In-Viertel „Soho“ den richtigen Beigeschmack.

Markus Lupfer begibt sich mit seiner neuen Kollektion auf eine Reise durch verwunschene Waldlandschaften. Der deutsche Designer mit Sitz in London erforscht nordische und winterliche Bergregionen: Das glitzernde Licht der Sonne auf weißem Schnee tritt in metallischem Lurex zutage, welches unaufdringlich in moderne Tweedmäntel und Kleider eingewebt wird.

Wildes Blattwerk ist offensichtlicher Ursprung für Lupfers Farbpalette. Sittsame Kleidchen sind aus moderner, grüner Spitze und Spandex-Wolle. Dies bricht ein flüchtiger Eindruck wild lebender Tiere, der mit Hilfe eines wiederkehrenden digitalen Drucks aus Fuchsschwänzen auf gelayerter Georgette-Seide entsteht. Verspielt wie immer verwendet Lupfer das Garn eines Twin-Sets mit Polka-Dots so, dass er dem Look dadurch die Illusion traditionellen Tweeds gibt.

Als Meister der Slogans verkündet Lupfer auch für diesen Herbst eine gut gelaunte Botschaft: „You look really good today“ schreibt er aus Pailletten auf einfache Strick-Formen. Sein Markenzeichen, der Kussmund aus Pailletten, hat im Herbst-Winter 2011 eine neue Muse gefunden. Lara Stone’s berühmt-berüchtigte Zahnlücke prangt jetzt schon unsterblich auf einer Serie von Sweatern und TShirts.

Markus Lupfer verwendet qualitativ hochwertige Materialien wie Merino-Wolle, Kaschmir, Seide oder zartes Mohair. Bekannt wurde der in London lebende, deutsche Designer Markus Lupfer durch seine erfolgreiche Arbeit u.a. als Creative Director für das spanische Label Armand Basi sowie durch seine Kooperation mit dem Kultlabel Topshop. Seine Kollektionsteile sind in den besten Häusern weltweit erhältlich, u.a. im „The Corner“ in Berlin, im „Jades“ in Düsseldorf sowie im „Feathers“ und „Selfridges“ in London und online bei www.net-a-porter.com. (Bilder: Markus Lupfer)

 

Sag uns deine Meinung

 

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.