Der 1979 in Berchtesgaden geborene Jungdesigner startete seine steile Karriere mit einem Studium an der Esmod in München und Berlin, das er am berühmten Central St. Martins College in London beendete. Den Bachelor erhielt er mit dem ersten Preis der besten Kollektion. Daraufhin wurde ihm ein Platz im renommierten Masterkurs des Central St. Martins College angeboten, den er mit Auszeichnung absolvierte.

Während seines Studiums arbeitete er an Projekten mit Paul Smith, Dunhill und Burberry. Er präsentierte seine Arbeit beim Lancôme Colour Award, im Victoria & Albert Museum, bei der Peking Fashion-Week und auf der Fashion-Week in London. Mit seinen glamourösen Roben, lässigen Herrenoutfits und femininen Designs, die eine Hommage an den Ladylook der späten 70er und 80er Jahre sind, schneiderte sich Marcel Ostertag in die Herzen der Modewelt.

Außergewöhnliche Materialien wie Federn oder Perlen prägen seinen extravaganten Stil. Für seine Mühen wurde er bereits mit einigen großen Awards der Fashionszene belohnt. So gewann er im Oktober 2007 den Moet et Chandon Fashion Debut Preis. Als sein bisher größter Erfolg in seiner noch so jungen Karriere gilt sicherlich der Gewinn des Karstadt New Generation Award während der Berliner Fashionweek 2008. Wie vor ihm Kaviar Gauche und q.e.d. wird nun auch Marcel Ostertag eine exclusive „concept by“-Kollektion für Karstadt entwerfen. Diese wird ab dem Frühjahr 2009 in den Karstadtfilialen erhältlich sein.

Doch der Münchner denkt nicht daran, sich nach seinem Erfolg auszuruhen. Auf der Mittelmoda im norditalienischen Gorizia erhielt er den Furla Accessories Award by Furla Spa 2008. Und er wird auch noch in diesem Jahr bei einigen weiteren Projekten für Aufsehen sorgen. Heute besitzt er einen Laden in München (Rumfordstraße 12), in dem der Meister oft selbst seine Kollektion verkauft. Außerdem ist sie u.a. im „Maendler“, „Yousefy“ und „Hörensagen“ in München sowie in Berlin im „The Hunter“ und „Gallery“ erhältlich. (Bild: Marcel Ostertag, Oliver Rauh, Deluxe Label)

 

Sag uns deine Meinung

 

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.