Die zahlreichen Gäste, darunter Minu Barati, Sibel Kekilli, Tim Bendzko, Johanna Klum und Eva Hassmann, zeigten sich begeistert von der neuen Kollektion „Vom GLAUBEN und FREI sein – POP meets NATURE“. Kilian Kerner überraschte gestern in seiner Frühjahr-/Sommer Kollektion 2013 mit außergewöhnlichen Kontrasten: Klare Schnitte trafen auf unkonventionelle Materialien, fließende Silhouetten wurden durch Neon- und Lackdetails aufgebrochen.

Einflüsse aus der Welt der Pop-Kultur erzeugten in den cleanen, von der Natur inspirierten Designs einen modernen Stilbruch. Paillettenbestickte Kleider, reflektierende Drucke und Eiswürfelketten über in Erdtönen gehaltenen Stoffen ließen die Vielfältigkeit der Natur anmuten. Voluminöse Volantteile, sowohl aus steifem Lackleder als auch aus schwingendem Taft, standen im Kontrast zu luftig fallenden Seide- und Chiffonröcken. Kunstvoll arrangierter Lagenlook traf bei den Frauen auf körperbetonte Weiblichkeit.

Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern legte Kilian Kerner die Akzente auf die Taillenlinie. Streetwear inspirierte Gürtel sorgten hier für eine neue, sportliche Leichtigkeit. In der Menswear überzeugten klassische, kurze Hosen durch einen mit neonfarbenem Netzstoff abgesetzten Saum. Eine weitere Farbexplosion boten knallfarbene Shopper und lässig unter den Arm geklemmte Laptoptaschen. Glänzende Lackrucksäcke vervollständigten den lässig urbanen Männerlook von KILIAN KERNER.

Harmonischer Synthie-Rock von Live-Act Ben Ivory bot die perfekte Untermalung zum lässigen Walk der Models, die allesamt auf flachen Schuhen unterwegs waren. „Man spürt in den Designs zur neuen Kollektion die Veränderungen der letzten Monate. Ich habe während der gesamten Show eine unglaubliche Energie gespürt und freue mich riesig über die vielen positiven Reaktionen“, so Kilian Kerner kurz nach der Show. Drück “gefällt mir” und die gesamte Runway Show von KILIAN KERNER stehen euch auf unserer Facebook Seite von Deluxe Label bereit. (Bild: Deluxe Label)

 

Sag uns deine Meinung

 

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.