Jimmy Choo gibt die Einführung von Icons bekannt, eine Capsule Collection, die die populärsten Schuh‐Ikonen aus der Geschichte des Hauses neu interpretiert. Im Rahmen der Präsentation seiner neuen Kollektion, gibt das Unternehmen gleichzeitig die Gründung der Jimmy Choo Foundation bekannt, einer gemeinnützigen Stiftung unter Vorsitz von Gründerin und Kreativchefin Tamara Mellon, OBE.

Die 15 Schuh‐Ikonen, werden zudem in dem Jubiläums‐Bildband Jimmy Choo XV zu sehen sein, der anhand von Entwurfsskizzen, redaktionellen Fotos, Paparazzi‐Schnappschüssen und hauseigenen Fotografien deren Entstehung illustriert. Die „Ikonen Kollektion“ und der Bildband Jimmy Choo XV sind Teil der diesjährigen Feiern zum 15‐jährigen Bestehen von Jimmy Choo.

„Ich wollte eine moderne Capsule Collection kreieren, die aus bekannten Schuhen der Geschichte unseres Hauses besteht, die für unsere Marke denkwürdige Momente kennzeichnen und die unsere Markenzeichen und unseren Stil repräsentieren. Diese modernen Interpretationen klassischer Designs spiegeln den ikonischen Glamour wider, den Jimmy Choo heute verkörpert.“ Tamara Mellon, OBE, Gründerin und Kreativchefin.

Als Inspirationsquelle für die zeitgemäßen Interpretationen dienten insgesamt 15 Schuh‐Ikonen aus den Jimmy Choo Kollektionen der Vergangenheit, die die denkwürdigsten Momente der Markengeschichte repräsentieren. Darunter auch die berühmte Feder‐Sandale Feather, die ihre unsterbliche Berühmtheit durch Carrie Bradshaw aus Sex in the City erlangte, als diese in einer der Folgen leidvoll klagte: „Ich habe meinen Choo verloren!“. Ebenfalls Teil der Kollektion ist Carly, eine Stiefelette im Zebralook, der zu Ehren des US‐Markteintritts entworfen wurde. Weitere Modelle sind Macy — ein Stammgast auf dem roten Teppich und erst kürzlich von der Oscar‐Preisträgerin Natalie Portman vorgeführt — sowie Fleur, ein spitzer Stiletto‐Pump in klassischem Design, den Tamara Mellon selbst trug, als sie von der Queen zum zum Officer of the Order of the British Empire (OBE) ernannt wurde. Die Icons Kollektion präsentiert eine moderne Neuinterpretation der klassischen Designs von 10 der 15 genannten Schuh‐Ikonen.

Die „Ikonen Kollektion“

Durch die moderne Neuinterpretation werden die Schuh‐Ikonen in der Icons Kollektion zu modernen Sammlerstücken. Das Modell Feather aus Sex in the City erscheint in neuem Design, als Plateau Sandalette aus violettem Wildleder, geziert mit von Hand applizierten, kristallbesetzten Federn in Pfauenblau. Der Sandalette Murial, im Original mit goldener Blume verziert, wurde durch ein Zebramuster und eine Ansteckblume aus roter Seide ein neuer Look verliehen. Fleur, der klassische, spitze Stiletto Pump, erlebt seine Neuauflage in Metallic‐Pinkem Leder mit lasergeschnittenen Details. Jeder Schuh aus der Icons Kollektion erhält seine individuelle Gedenkschachtel inklusive einer Karte, auf der alle Informationen zum Modell und seiner Entstehung zu finden sind. Von den Erlösen der Icons Kollektion werden 10% an die Jimmy Choo Foundation gespendet.

Jubiläums‐Bildband Jimmy Choo XV

Herausgegeben von Rizzoli, mit einem Vorwort der Modejournalistin Colin McDowell und einer Einleitung von Tamara Mellon, OBE, illustriert Jimmy Choo XV die 15 populärsten Stücke aus der Geschichte des Unternehmens und befasst sich mit der Frage, wie genau diese Modelle so beliebt und kennzeichnend für den Stil von Jimmy Choo wurden. Mit beeindruckenden Illustrationen von Fotografen wie Mario Testino und Terry Richardson, Leitartikeln der bedeutendsten Modemagazine der Welt, Paparazzi‐Schnappschüssen vom roten Teppich, Entwurfsskizzen und Fotos, die hinter den Kulissen aufgenommen wurden, geht der Leser auf eine visuelle Reise durch die Chronologie dieser ikonischen Entwürfe von Jimmy Choo. Das Unternehmen spendet den gesamten Erlös aus dem Verkauf des Buches an die Jimmy Choo Foundation. Jimmy Choo XV ist ab November 2011 in allen Jimmy Choo‐Filialen und ab Februar 2012 in auserwählten Buchhandlungen erhältlich.

Die Jimmy Choo Foundation

Die Jimmy Choo Foundation ist eine gemeinnützige Stiftung, die unter anderem Frauen in der ganzen Welt dabei unterstützen möchte, ein gesünderes und sichereres Leben zu führen. Die Jimmy Choo Foundation entspricht den Idealen ihrer Vorsitzenden, Tamara Mellon, OBE.

„Als Mutter und Unternehmerin habe ich das besondere Bedürfnis, Frauen die Möglichkeit zu geben Vertrauen und Optimismus aufzubauen, um Träume zu haben und diese auch zu erreichen. Ich habe sehr großes Glück gehabt, dass ich in eine Welt geboren wurde, in der ich Zugang zu guter medizinischer Versorgung habe und in der ich nicht durch Verfolgung bedroht bin. Ich möchte Frauen dabei unterstützen sich sicher und gesund zu fühlen, damit sie Stärke und Selbstbewusstsein entwickeln können.“ Tamara Mellon, OBE

Die Unternehmensgeschichte von Jimmy Choo zeichnet sich durch regelmäßige Spendenaktionen und Projekte aus, die sich für Frauenrechte engagieren. 2005 entstand die Partnerschaft mit der Elton John AIDS Stiftung, um gemeinsam Spendengelder für das Simelela Rape Centre in Südafrika zu sammeln. Im Rahmen einer groß angelegten Spendenaktion, hat Tamara Mellon außergewöhnliche Frauen darum gebeten, für angesehene Modefotografinnen in nichts als Jimmy Choo Schuhen und Schmuck von Cartier zu posieren. Die so entstandenen Aufnahmen wurden versteigert und der Erlös kam dem Simelela Rape Center als Gründungszuschuss zugute. Vier Jahre später brachte das Unternehmen eine Schuh‐ und Handtaschenkollektion in markantem, punkigem Pink heraus. Diese Capsule Collection in limitierter Auflage wurde im Rahmen des sogenannten Project PEP verkauft, die Einnahmen gingen ebenfalls an die Elton John AIDS Stiftung. Ein weiterer Teil der Erlöse aus dem Verkauf dieser Kollektion wurde dem Simelela Rape Center gespendet, um die Vergabe von präventiven HIV‐Medikamenten zu finanzieren. Diese beiden Initiativen brachten Jimmy Choo einen Spendenerfolg von über 3,5 Millionen US‐Dollar, mit dem HIV‐infizierten Frauen in Afrika geholfen werden konnte. Innerhalb seines globalen Netzwerks unterstützt Jimmy Choo gemeinnützige Organisationen auf regionaler Ebene, wie das Dyanmo Camp in Italien für krebskranke Kinder, den Cantor Fitzgerald Fund in New York und seit kurzem auch das Rote Kreuz in Japan. Die Jimmy Choo Foundation wird diese Tradition fortfahren und weiterhin mit Partnern kooperieren, die dieselben Werte und Ziele teilen und die die Kriterien für eine verantwortungsvolle Unternehmensführung erfüllen.

„Ich freue mich sehr, dass die Icons Kollektion und der Bildband Jimmy Choo XV die ersten Spendengelder für die Jimmy Choo Foundation bereitstellen können. Diese Erfolge und Bemühungen sind allerdings erst der Anfang. Dieses Vorhaben bedeutet für mich und das Unternehmen ein Engagement auf Lebenszeit.” Tamara Mellon, OBE. (Bilder: Jimmy Choo)

 

Sag uns deine Meinung

 

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.