Jennifer Hof VWJenny, herzlichen Glückwunsch! Du bist „Germany’s next Topmodel“ 2008. Was war dein erster Gedanke, der als dein Bild auf dem Cover der Cosmopolitan auf der riesigen LED-Wand erschien?

Das kann ich gar nicht beschreiben. Sich da zu sehen, die eigene Silhouette, das war so ungewohnt – einfach unfassbar. Ich habe mich natürlich riesig gefreut! Bis ich richtig begriffen habe, was passiert ist, dauert es sicher noch etwas. Gleichzeitig war ich auch ein bisschen traurig, weil es für Janina und Christina nicht geklappt hat. Wir waren jetzt solange gemeinsam unterwegs, das schweißt zusammen und wir haben richtige Freundschaften geschlossen.

Welche Finalaufgabe hat dir am meisten Spaß gemacht?

Der letzte Live-Walk. Mit allen Mädels auf dem Laufsteg zu stehen und dann zusammen mit Janina noch einmal durch alle durchzulaufen – das war einfach ein unglaubliches Feeling: Alle schauen auf dich, alle kennen dich und du läufst da durch und weißt: eine von uns, entweder du oder die neben dir, wird es. Das war ein absolutes Highlight.

Was dachtest du, als plötzlich jemand mit der Vogelspinne Thekla zu dir kam?

Ich mag Spinnen überhaupt nicht. Ich würde sogar sagen, dass ich eine kleine Phobie habe und dann gleich so ein Riesenvieh … Da hab ich lieber gar nicht hingekuckt. Sie hatte kleine Widerhaken, mit denen sie mich in die Haut gepiekst hat, das war total eklig. Aber ich habe mich dann durchgebissen.

Wie war die Stimmung hinter Bühne?

Angespannt ist kein Wort mehr dafür! Gerade kurz vor der ersten Entscheidung ist bei mir innerlich wirklich alles so auf Hochtouren gefahren.

Wie hast du es geschafft in dieser Situation so ruhig zu bleiben?

Das ist der eigene Wille, der einen antreibt. Es geht einfach nur um diesen einen Moment. Heidi sagt immer, wenn du zehn Minuten perfekt arbeitest, dann bist du umso schneller durch. So hab ich es gemacht und bin dann ganz schnell von der Spinne weg. Viel lieber hätte ich das Foto mit der Schlange gemacht. Schlangen finde ich richtig toll.

Wie geht es bei dir in den nächsten Tagen weiter?

Ich weiß nicht, was alles kommt. Nächste Woche geht es auf alle Fälle nach Paris. Dort unterschreibe ich dann meinen Vertrag mit IMG. Ich freue mich schon richtig auf die Jobs, die kommen. Das ist es, worauf ich hingefiebert habe. Ich habe bei „Germany’s next Topmodel – by Heidi Klum“ so eine gute Grundlage bekommen, die will ich jetzt voll einsetzen und weiter ausbauen. Und am Wochenende feiere ich noch einmal mit meiner Familie.

Was denkst du hat den Ausschlag für Deinen Sieg gegeben?

Heidi sagt, es war das Gesamtpaket. Ich bin nicht überall perfekt, aber ich habe inallen Bereichen Reserven, die ich noch ausschöpfen kann. Dass ich lernfähig bin und Dinge schnell umsetzen kann, das hat man in den letzten Wochen gesehen.

Wenn du auf die ganzen 16 Wochen bei „Germany’s next Topmodel – by Heidi
Klum“ zurückblickst: Was war das einprägsamste Erlebnis?

Natürlich das Finale, ganz klar! Vor diesem Riesenpublikum zu laufen, diese Stimmung mitzuerleben einfach toll. Das SonyEricsson-Shooting werde ich nicht vergessen. Das war der erste Model-Job, den ich bekommen habe. Das hat sich in meinem Kopf eingebrannt, das werde ich nicht mehr vergessen, niemals.

Du hast kurz vor dem Finale deine schriftlichen Prüfungen für den Realschulabschluss gemacht und bestanden. Das Modeln und nebenher die Schule, wie hast du das geschafft?

Keine Ahnung! Irgendwie ist es rausgekommen, mein ganzes Wissen. Und durch unsere Auslandsaufenthalte bei der Sendung ist mein Englisch natürlich deutlich besser geworden. Mathe mag ich sowieso und Deutsch ist halt die Muttersprache. Ich glaube, letztendlich waren die Prüfungen ganz gut, um mich abzulenken und nicht ständig an das Finale zu denken.

Nach 16 Wochen gemeinsamen Träumens, Leidens und Hoffens geht ihr Mädels
nun auseinander. Was denkst du dabei?

Es sind hier richtige Freundschaften entstanden, was mich total freut. Wir werden auf jeden Fall in Kontakt bleiben! (Quelle: Pro7, Bild: VW)

Noch mehr Infos zu den Topmodels und Antworten auf Eure Fragen findet Ihr hier bei gutefrage.net:

 

Sag uns deine Meinung

 

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.