Jeanne Lanvin ParfumSchon der Name dieser Frau weckt Erinnerungen an faszinierende Mode und traumhafte Kollektionen: Jeanne Lanvin. Eine märchenhafte Modegeschichte, die heute von Alber Elbaz fortgesetzt wird.

Und nun… präsentiert Lanvin einen neuen Duft – die unvergessliche Begegnung zwischen der Gründerin des Lanvin Modehauses und seinem talentierten Chef-Designer Alber Elbaz.

Voller Tatendrang und mit innovativen Ideen, kreierte Jeanne Lanvin eine raffinierte Welt und gründete 1889 ihr eigenes Modehaus. Die Charakterfrau mit dem Unternehmergeist schrieb als Königin des Stils ihr persönliches Modemärchen.

Ihr Name stand für unvergessliche Düfte mit frechen Namen: „My Sin“ (1925), „Scandal“ (1933), „Prétexte“ (1937)… Aber es war Arpège (1927), in einem von Armand Rateau designten Art-Déco-Flakon mit der berühmten Zeichnung von Paul Iribe, das sich als größter Erfolg des Hauses herausstellte.

Heute sorgt Alber Elbaz für neues Leben und frische Energie in diesem zauberhaften Modehaus, für dessen Kollektionen er verantwortlich zeichnet. Das neue Lanvin Parfum wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Modedesigner entwickelt. Alber Elbaz ehrt die Gründerin, ihr Talent, ihre Dynamik und Willensstärke, in dem er dem neuen Duft den einzig logischen Namen gibt: „Jeanne Lanvin“.

Der Duft

Als Quintessenz moderner Weiblichkeit zeichnet sich „Jeanne Lanvin“ durch seine üppige, florale Fröhlichkeit und seine fruchtigen Noten aus. Eine köstliche Mischung aus Brombeeren, Himbeeren und Birne entwickelt sich aus einer Moschus-Basis. Der von Anne Flipo kreierte Duft spielt in der Kopfnote mit einem Hauch süßer Brombeere, die von Zitrone und Birnennektar eingerahmt wird. Das Himbeer-Herz symbolisiert die Weiblichkeit, verstärkt durch ein zartes Blumenbouquet aus weißen Freesien und lieblicher Pfingstrose. Der warme und sinnliche Fond kombiniert süß-balsamisches Sandelholz und Ambergris mit Moschus.

Die Parfumeurin Anne Flipo erklärt:

„Ich entschied mich für eine schlichte Rezeptur, in welcher jede Note ihren eigenen Platz und jedes Detail seine eigene Bedeutung hat. Als Basis suchte ich nach einer kontrastreichen Note, auf der ich aufbauen kann: Moschus, schmeichelnd und romantisch zugleich, sinnlich und verzaubernd, jung und gleichzeitig zeitlos. In Kombination mit einer sehr natürlichen Mischung aus Wildbeeren und roten Früchten, beginnt Moschus zu strahlen. Im Herzen enthüllt es einen einzigartigen blumigen Charakter, den es bisher in Parfums nicht gab: eine fröhliche Explosion kristallisierter Rosenblüten und pinker Freesien… Wie ein geheimer Kuss, eine Sehnsucht nach Raffinesse und Poesie – ein Duft für eine unvergessliche Frau.“

Jeanne Lanvin ist ein neuer, kultverdächtiger Duft, der stellvertretend für die moderne Lanvin-Frau steht und ihre Eleganz und Leichtigkeit portraitiert. (Bild: Jeanne Lanvin)

 

Sag uns deine Meinung

 

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.