CSS[Hallimash Anzeige] Hohe finanzielle Verluste durch Alterungsrückstellung für 75% der Zusatzversicherten. Die private Krankenzusatzversicherung ist für fast alle gesetzlich Krankenversicherten sinnvoll. Die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung sind im Laufe der vergangenen Jahre stark gekürzt worden. Eine private Kranken Zusatzversicherung schließt die Lücken im Gesundheitssystem und schützt Sie vor hohen Zuzahlungen.

Die Prämien bei einer Krankenzusatzversicherung richten sich wie bei einer privaten Krankenvollversicherung nach den gewünschten Leistungen, Geschlecht, Alter und dem Gesundheitszustand des Antragstellers. In jungen Jahren werden in der deutschen Krankenversicherung Altersrückstellungen gebildet, anders als im übrigen Europa Standard, trotz vieler Nachteile für den Personenkreis der Zusatzkrankenversicherten. Die Nachteile zur Kalkulation mit Altersrückstellungen liegen auf der Hand:

  • Kein Wechsel ohne Verluste, bei einem Versichererwechsel verfallen die angesparten Altersrückstellungen, da die Mitnahmeregelung nur für die Vollversicherung gilt.
  • Laut dem Versicherungsmathematiker Peter A. Schramm greifen Altersrückstellungen erst ab ca. 80 Jahren. (http://www.pkv-gutachter.de)
  • Über 75% der Versicherten kündigen laut Schramm ihre Verträge vor dem 65. Lebensjahr. Die bis zu 50% höheren Prämien durch Altersrückstellungen wurden dann umsonst gezahlt.
  • Trotz gebildeter Altersrückstellungen erfolgen hohe Beitragsanpassungen Auch bei Tarifen mit Alterungsrückstellung ist der Versicherte vor Beitragserhöhungen nicht gefeit. Anders als bei den von Alterungsrückstellungen befreiten Tarifen ist die Höhe der Anpassung aber viel schwieriger zu prognostizieren. Denn oft stellt sich nachträglich heraus, dass die gebildete Alterungsrückstellung zu gering war und aufgestockt werden muss.
  • Nicht selten sind dann zusätzliche Beitragserhöhungen von 20% und mehr alleine deshalb erforderlich. Überraschend hohe Beitragsanpassungen in den letzten Jahren haben oft hierin ihre Ursache. Bei den Tarifen ohne Alterungsrückstellungen lässt sich die Steigerung anhand der altersabhängigen Beitragstabellen dagegen gut voraussehen. Auch die Kostensteigerungen im Gesundheitswesen spielen bei der Prämienentwicklung eine Rolle.
  • Dies gilt aber für beide Kalkulationsverfahren, dagegen helfen auch Alterungsrückstellungen nichts.

Der führende Schweizer Gesundheitsversicherer für Familien und Kinder CCS, bietet als erster Versicherer in Deutschland, Krankenzusatztarife ohne Altersrückstellungen an. In Deutschland ist die Bildung von Altersrückstellungen Standard, auch wenn der Gesetzgeber diese für die Zusatzversicherung nicht vorschreibt. Dies gibt dem Verbraucher nicht nur eine weitere Alternative im Tarifdschungel der Krankenzusatzversicherungen, sondern eine echte Möglichkeit selbst über den zu entrichtenden Beitragsanteil für Altersrückstellungen zu entscheiden.

Denn die eingesparten Beiträge kann der Versicherte zu guten Konditionen anderweitig anlegen. Somit kann der Versicherte auch ohne Einbußen seinen Versicherer wechseln. Die Tarifkalkulation ohne Altersrückstellungen und mit Schadensfreiheitsrabatt begründen u.a. die günstigen Beiträge der CCS mit 108-jähriger Erfahrung im Gesundheitsmanagement und mit hoher Innovationsfreudigkeit. Die günstigste und leistungsstärkste Krankenzusatzversicherung ist die CSS. Dies wird durch einen Schadenfreiheitsrabatt und mit einem Verzicht auf Altersrückstellungen möglich.

Der Schweizer Gesundheitsversicherer bringt frischen Wind nach Deutschland. „Alter Zopf“, nennt die CSS Versicherung AG die Altersrückstellungen bei den Krankenzusatzversicherungen und kündigt an, ihn jetzt auch in Deutschland radikal abzuschneiden. Das Unternehmen arbeitet ganz ohne die Rückstellung. „Unsere Tarifkalkulation belastet die Versicherten nur mit den tatsächlich risikorelevanten Beiträgen und schützt bei einem Wechsel vor finanziellen Verlusten“, erklärt der Vorsitzende der Geschäftsführung, Beat Moll.

Von diesem Prinzip möchte die CSS Versicherung AG nun auch die deutschen Kunden überzeugen und bietet fünf Krankenzusatztarife an, die allesamt ohne Altersrückstellung kalkuliert werden. Somit seien auch jüngere Versicherungsnehmer in der Lage, sich einen umfassenden Schutz zu leisten. Dazu habe die CSS Gruppe auch im Bereich der Krankenversicherungen Schadensfreiheitsrabatte eingeführt. Benötigt man die Versicherung nicht, wird es günstiger. Das gilt für alle Tarife, vom CSS.mini über den CSS.flexi bis zum CSS. Maxi sowie die beiden Alternativen für den Bereich Krankenhaus: CSS.clinic und CSS.clinic2.

Der Zusatzversicherungstarif der CSS ist ein Novum in Deutschland. Seit Mitte 2007 hat der Schweizer Mutterkonzern den Start mit unvorstellbarem Erfolg hingelegt. In Zusammenarbeit mit vielen Ärzten wurden die Leistungen genau nach dem Wunsch und Bedarf der modernen Kunden abgestimmt. Einzigartiger Tarif mit Schadensfreiheitsrabatt, d.h. hier können die Prämien bis zu 25% reduziert werden. Er ist ohne Altersrückstellungen kalkuliert – das bewirkt, dass Sie jedes Jahr einen bedarfsgerecht kalkulierten Beitrag bezahlen und somit auch bei einer eventuellen Kündigung garantiert nichts zuviel bezahlt haben.

Durch die Entkoppelung von Risikoabsicherung und Sparvorgang stehen die Zinsen im Alter unabhängig zur Verfügung. Die Krankenzusatzversicherung der CSS Versicherung AG, ohne Bildung von Altersrückstellung ist nicht nur eine Alternative zum bestehenden Standard in Deutschland, sondern wie wir meinen, preiswerter und für den Versicherten um einiges flexibler.

 

Sag uns deine Meinung

 

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.