Internationales Fachpublikum feierte die außergewöhnliche Präsentation der Silk Evening Bags im sissirossi Temporary Store. Eine Fashion Show der besonderen Art konnten am vergangenen Freitagabend rund 150 geladene Gäste im Berliner Temporary Store der italienischen Taschenmanufaktur sissirossi erleben.

Inspiriert vom Thema der Gottesanbeterin, dem Markenzeichen von sissirossi, inszenierten der Konzeptkünstler Swen Kählert und die Choreographin Barbara Duchow mit der Show „sissirossi goes art“ die Besonderheit der Marke in einer exemplarischen Fusion aus Kunst und Kommerz.

Vier Models in hautengen schwarzen Catsuits, die auch das Gesicht bedeckten, präsentierten die neue Kollektion exklusiver Seidenhandtaschen. In unterschiedlichen Szenerien stellten sie sissirossi‐Kundinnen im Zusammenspiel mit deren willenlosen, männlichen Bewunderern dar. Die interaktive Show integrierte auch das Publikum: So verteilten die Models Lollis, in denen getrocknete Insekten steckten, kleine Zettel mit Sprüchen oder Hotelzimmerschlüssel an die Zuschauer und animierten diese, die Kostüme sinnlich zu berühren. Mit Bloody Mary Cocktails und angenehmen, unkonventionellen Sounds eines Live‐DJs ließ sissirossi die Show ausklingen – eine Show, die vom Mut zum Ungewöhnlichen und der Liebe zum Detail lebte, ganz wie die Handtaschen von sissirossi.

Liebhaber italienischer Premium‐Handtaschen haben noch bis zum 30. Januar 2010 die Chance, den sissirossi Temporary Store mit dem exotischen 18‐Quadratmeter‐Garten zu besuchen. (Bilder: sissirossi)

 

Sag uns deine Meinung

 

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.