Pressevertreter, Fachpublikum und geladene Gäste fanden sich im Hotel Adlon ein, um im Rahmen eines intimen Defilees in den Zimmern des Kempinskis eine Selektion der Kollektionen der GREENshowroom-Aussteller zu bewundern.

In drei aufeinander folgenden Show-Blocks präsentierten sich die Labels Mühlmann, Studio Ecocentric, Braintree, Christina Krämer, Lana Naturalwear, RoyalBLUSH, Mikenke und ica watermelon. Aveda gab als Profi auf dem Gebiet ökologischer und sozialer unternehmerischer Verantwortung in der Kosmetikindustrie den unterschiedlichen Looks mit Haarstyling und Make-up aus hochwertigen, pflanzlichen Produkten den letzten Schliff. Eröffnende Worte sprach Designerin Friederike von Wedel-Parlow von der Esmod Berlin, die dort ab Oktober 2011 ein Master-Programm für Sustainable Fashion betreuen wird.

Die GREENshowroom Salonshow zeigte einen gelungenen Mix aus Avantgarde-Mode sowie Accessoires von Mikenke, ica watermelon, Christina Krämer und RoyalBLUSH einerseits und extravaganten Basics von Lana Naturalwear und Mühlmann andererseits. Klassisch-feminine Looks von Studio Ecocentric rundeten das Gesamtbild ab. „Die Vielfalt unserer Aussteller und die Bandbreite ihrer nachhaltigen Ansätze kam so wunderbar zur Geltung“, freuen sich Jana Keller und Magdalena Schaffrin, die Gründerinnen des GREENshowroom. „Der GREENshowroom ist eine etablierte Plattform, die eine kleine, aber feine Auswahl an nachhaltigem Design bietet“, begründet Julia Knüpfer von ica watermelon ihre erneute Teilnahme. „Für grüne Designer stellt er eine einzigartige Möglichkeit dar, sich im High Fashion Segment zu präsentieren.“ Im Anschluss an die Show bot ein kleiner Empfang mit erfrischendem Monkey 47 Gin&Tonic eine gelungene Abrundung und lud die Showgäste zu einem finalen Rundgang durch den GREENshowroom.

Zum dritten Mal in Berlin und zum fünften Mal insgesamt seit seiner Gründung im Frühjahr 2009 stellte der GREENshowroom von 19. bis 21. Januar im Rahmen der Mercedes-Benz Fashion Week exklusive und nachhaltig entwickelte Kollektionen internationaler Designer aus Mode und Lifestyle vor. Dafür öffneten erneut einige Suiten des Hotel Adlon am Brandenburger Tor ihre Türen. Drei Tage lang konnten Journalisten und Einkäufer auf modisch-nachhaltige Entdeckungsreise gehen. „Mit der konstanten Entwicklung unserer Besucherzahlen sind wir sehr zufrieden“, resümiert Magdalena Schaffrin. „Im Juli 2011 werden wir an dieses Ergebnis anknüpfen.“

Wichtige Neuerungen konnten das Konzept des GREENshowrooms in den letzten Tagen auf eine neue Ebene bringen: „Der GREENshop sorgte für regen Besucherfluss“, so Jana Keller. „Erstmalig war er alle drei Tage für die Öffentlichkeit zugänglich und wurde begeistert aufgenommen.“ Auch die Kooperation mit UNCTAD ist für den GREENshowroom zukunftsweisend: Für sie wurde am 20. Januar im Rahmen eines Meetings mit dem Wirtschaftsbeauftragten der Biotrade Initiative und einigen GREENshowroom-Ausstellern eine Grundlage geschaffen. Die Initiative weiß nun, welche Materialien für nachhaltiges Design besonders interessant sind und welche Produktionsketten transparenter werden sollen. Wünschenswert für die Designer ist es, genauer zu erfahren, welche Materialien in der Fertigung welchen Einfluss auf die Umwelt haben. (Bilder: GREENshowroom)

 

Sag uns deine Meinung

 

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.