Am 10. November 2009 öffnete der sissirossi Temporary Store in der Galerie Lucas Carrieri, Torstraße 96, in Berlin-Mitte ganz offiziell seine Türen und heißt damit ab sofort immer dienstags bis samstags zwischen 12 Uhr und 20 Uhr alle Liebhaber italienischer Premium-Handtaschen willkommen.

Zur Vernissage am Freitagabend kamen rund 250 geladene Gäste – unter ihnen die Schauspielerinnen Stephanie Stumph, Felicitas Woll, Nadine Warmuth und Henny Reents in Begleitung von Schauspieler Marcel Neumüller sowie die Moderatorinnen Tanja Bülter und Inge Posmyk – die erstmalig das ungewöhnliche Konzept im Temporary Store der italienischen Taschenmanufaktur sissirossi bestaunen konnten. Der Temporary Store wird sich bis Ende Januar 2010 täglich künstlerisch verändern – den Anfang machte die Performance zur Vernissage.

Faszinierende und „betörende“ Performance

Die Gottesanbeterin, das Markenzeichen von sissirossi, bildete das Leitthema der Performance „Praying Mantis“, die von den namhaften Künstlern Daniel-Dood Ellis, Barbara Duchow, Jens Kraßnik und Minako Seki aufgeführt wurde. Die eineinhalbstündige Performance begann zunächst im Hintergrund und baute sich dann in verschiedenen Räumen sukzessive bis zum Finale auf. Sie war eines der besonderen Highlights der Vernissage, faszinierte die Gäste und sorgte für reichlich Gesprächsstoff.

Dynamische Veränderungen des Stores durch den Künstler

Der Hamburger Künstler und Architekt Swen Kählert installiert im sissirossi Temporary Store die Handtaschen der kommenden Frühjahr-Sommer-Kollektion. Mit dem sissirossi Temporary Store feiert die italienische Taschenmanufaktur eine Premiere, denn Berlin ist weltweit der erste Ort, an dem das Label einen Temporary Store eröffnet und dieses neuartige Konzept realisiert. Swen Kählert gestaltet einen Ort für Kunst, in dem die sissirossi Taschen zu einem selbstverständlichen Bestandteil des kreativen Prozesses werden. In drei Monaten entsteht so ein Objekt, für das der Künstler Materialien wie Leder, Stoffe, Metall und andere Gegenstände benutzt. Thema der künstlerischen Arbeit ist auch hier die Gottesanbeterin, die mit ihrer Eleganz, Mystik und Vielschichtigkeit als Markenzeichen für sissirossi steht. (Bilder: sissirossi, Schroewig)

 

Sag uns deine Meinung

 

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.