Das Markenlogo von Louis Vuitton ist so bekannt, dass es in der Markenwiedererkennung gleich hinter Microsoft rangiert. Überall auf der ganzen Welt wird das Logo von Louis Vuitton in unzähligen Boutiquen und bei vielen Stars und Sternchen öffentlich zur Schau getragen. Entstanden ist das Logo, als das Haus Louis Vuitton 1890 ihrer gut betuchten Kundschaft den ersten Koffer mit Zahlenschloss präsentierte. Durch den Siegeszug des französischen Kofferherstellers mit diesem Produkt ist heute noch das LV-Monogramm der ständige Bestandteil der gesamten Louis Vuitton Kollektionen.

1896 wurde dann das charakteristische „Monogramm Canvas“ entworfen, das seitdem ein Mode-Signal für die High Society darstellt. Erst viel später wurden die Louis Vuitton Produkte durch bunte Logo-Prints und das Cherry-Blossom-Muster ergänzt. Seit der Gründung 1854 erfreut sich das Luxuslabel weltweit stetig wachsender Beliebt- und Berühmtheit. Jeder kennt das Louis Vuitton Monogramm auf den exklusiven und eleganten Handtaschen, Portemonnaies und Brillen. Außerdem ist Louis Vuitton das einzige Label, bei dem niemals Sonderpreise gemacht werden. Bei ihm wird jährlich eine Wachstumsrate von mindestens 60 Prozent verzeichnet. Zudem ist das Luxuslabel weltweit in 54 Ländern mit 360 eigenen Geschäften und 11.000 Mitarbeitern vertreten.

Jährlich werden 10-15 Louis Vuitton Boutiquen renoviert oder eröffnet. Der persönliche Koffermacher der Kaiserin Eugenie ist der Erfinder dieser prestigeträchtigen Accessoires. Einst wollte er ein handliches, widerstandsfähiges und zudem leichtes Reisegepäck für seine Kaiserin konzipieren. Er hätte sich nicht träumen lassen, dass heute die Produkte der größten Luxuskette der Welt angehören, die natürlich auch ihren Preis haben. Vor neun Jahren wurde der Top-Designer Marc Jacobs engagiert, um die Kofferdynastie fortzusetzen. Wie sich herausstellte, hat Marc Jacobs tatsächlich das Louis Vuitton-Gen im Blut gehabt. Das erkannte Bernhard Arnault, Präsident der Unternehmensgruppe Louis Vuitton, sofort beim ersten Aufeinandertreffen mit Marc Jacobs.

Bernhard Arnault sah aber auch, dass die von Marc Jacobs schon vorher entworfenen Kleider und Taschen absolut in die Erfolgsgeschichte von Louis Vuitton passten. Zudem bleibt er trotz seiner erfinderischen Ader immer seiner Linie treu und darum funktioniert die Zusammenarbeit des Designers mit dem Luxuslabel so gut. Der Stil ist so unverkennbar elegant und modern, hat Sinn fürs Detail und fällt trotzdem nie aus dem Rahmen. Dies spiegelt sich bei der modernen Louis Vuitton-Frau wider, die den Luxus und die Lust der Louis Vuitton Eleganz genießt. Nach Aussagen von Marc Jacobs ist die Produktpalette von LV wie geschaffen für die moderne, lebensbejahende und zeitgemäße Frau. Alle Taschen von Louis Vuitton bestehen aus sehr hochwertigen Materialien, die handgefertigt werden.

Das angesprochene „Monogramm Canvas“ ist beim Kauf aus sehr hellem Leder, das mit der Zeit nachdunkelt. Es entsteht eine sehr schöne Patina. Auf dem Leder findet man die Initialen LV, die für Louis Vuitton stehen und die typischen Blumenmuster, die immer eine bräunliche Farbe haben. Außerdem wird Epi-Leder verwendet. Epi-Leder ist gerippt, wasserfest und kratzfest. Aber auch „Damier Canvas“ wird oft bei LV verarbeitet, das im Schachbrettmuster angelegt ist und nur einen winzigen Schriftzug „Louis Vuitton Paris“ aufweist. Weiterhin wird „Monogram Vernis“ Leder verarbeitet, das sich ebenfalls in sehr vielen verschiedenen Farben und einer glänzenden, glatten Oberfläche auszeichnet. Zusätzlich verwendet Louis Vuitton für seine Produkte auch exotische Leder wie Alligatorleder und „Monogram Satin“, das durch eine Samtschicht besticht.

Wer durch diesen Bericht auf den Geschmack gekommen ist, der sollte sich schnellstens in die deutschen Großstädte München, Berlin, Düsseldorf, Köln, Nürnberg und Frankfurt begeben. In diesen Großstädten findet ihr Louis Vuitton Stores, in denen ihr kompetent und freundlich von netten Mitarbeiterinnen empfangen und beraten werdet. Eines solltet ihr jedoch nie vergessen, wenn ihr einen Louis Vuitton Store betretet! Ihr solltet immer die Kreditkarte oder sehr viel Bargeld bereithalten. Wie schon erwähnt, haben Exklusivität, guter Geschmack und Qualität ihren Preis.

Einen Tipp möchten wir euch noch geben, wenn ihr irgendwann einmal etwas in einem Store gekauft habt und ihr es aus welchen Gründen auch immer reklamieren müsst. Ihr bekommt bei der Reklamation im Louis Vuitton Store kein Bargeld zurück, sondern einen Warengutschein. Diesen Gutschein könnt ihr dann in jedem Louis Vuitton Store der ganzen Welt einlösen. Nun wünscht euch Deluxe Label viel Spaß in der exklusiven LV-Welt.

 

Sag uns deine Meinung

 

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.