DIMITRI’s Fall/Winter 2011-2012 Kollektion prägt eine gekonnte Mischung aus légèren, unaufdringlichen Formen und verspielten, aber dezent gehaltenen Details, wie z.B. Plissees. Bereits als Kind entwickelte Dimitri eine große Affinität zu Mode.

Die Faszination für Mode war seit jeher sein Wegbegleiter. Der Sohn eines Griechen und einer Italienerin arbeitete rund um die Welt und für namhafte Designer wie Jil Sander, Hugo Boss und Vivienne Westwood.

Kleider inspiriert aus den 70ern, aus Seidenchiffon und Leder (Nappa und Velours), aufregend lang oder kurz und sexy. Beides verleiht der Trägerin ein begehrenswertes und feminines Auftreten. Unkompliziert und sehr anziehend wirken die qualitativ hochwertigen Materialien, wie Seide, Crêpe de Chine, Wolle und Pelze.

Die Farben sind zurückhaltend und doch provozierend, die Accessoires werden dezent eingesetzt und sind doch prägnant. Dimitrios Panagiotopoulos spielt mit den Gegensätzen, wie weich/hart oder unschuldig/aufreizend, besinnt sich dabei immer auf seine mediterranen Wurzeln und verkörpert das MADE IN ITALY perfekt. Seine Kleider assoziiert man mit Schönheit und Leichtigkeit, sie wirken feminin und sind tragbar.

Der 34-jährige Designer studierte an der renommierten Modeschule ESMOD, anschließend schloss er in Mailand am „ISTITUTO MARANGONI“ mit dem „Master of Fashion Design“ sein Studium ab. 2007 eröffnete er seinen ersten Modeshop im Zentrum von Meran. (Bilder: Deluxe Label)

 

Sag uns deine Meinung

 

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.