Bald ist es wieder so weit: Ab dem 07. Februar 2013 beginnt die Karnevalssaison und auf den Straßen wird es wieder bunt, gesellig und laut. Klassische Kostüme wie Cowboys, Indianerhäuptlinge, Engelchen oder Teufelchen wird man wie jedes Jahr auf allen Feiern zu Gesicht bekommen.

Doch wer es ein wenig kreativer mag, sollte sich schon jetzt Gedanken zu richtigen Faschingskostüm machen. Ein paar hilfreiche Tipps und Ideen zu schönen Kostümen, mit denen man auf jeder Party heraussticht. Als erstes soll erwähnt werden, dass Faschingskostüme nicht immer teuer sein müssen. Günstige Verkleidungen findet man zu genügend auf Onlineshops, wie beispielsweise unter www.galeria-kaufhof.de/seasons/faschingskostueme.html.

Schöne und auffällige Verkleidungen sind Kostüme, die Stars und Sternchen nachahmen. Relativ einfach ist es als Amy Winehouse erkannt zu werden. Ganz wichtig ist hier natürlich die Bienenkorb-Frisur. Die Haare toupieren und kräftig mit Haarspray bearbeiten, eventuell muss man auch eine schwarze Perücke kaufen. Der dicke Lidstrich darf natürlich auch nicht fehlen. Als Outfit wählt man am besten ein kurzes, enges Kleid in grellen, auffälligen Farben.

Ein Hingucker auf jeder Faschingsparty sind Bollywood-Verkleidungen. Dazu die Augen stark und sinnlich schminken – und ganz wichtig: nicht den Punkt auf der Stirn, den „Bindi“ vergessen. Solltest man kein Sari ähnliches Kleid im Schrank haben, einfach einen langen Rock anziehen und mit vielen bunte Tüchern in ähnlichen Farbtönen kombinieren. Henna-Tattoos auf den Handrücken und eine Menge verspielter Schmuck vor allem Armreifen sind ein Muss.

Sich als Meerjungfrau zu verkleiden, traut sich nicht jeder. Dazu braucht man besonders schöne Langhaarperücken. Die Farbe der Perücke sollte in hellen Farben gewählt werden, zum Beispiel hellblau oder lila. Muscheln in die Kunsthaare einzuflechten wirkt besonders einzigartig. Die Kleidung sollte man schließlich nach den Farben der Perücke gestalten. Am besten zieht man einen langen Tüllrock an und hängt sich Muschelketten um den Hals. Ganz wichtig ist, sich auffällig in Aquatönen zu schminken.

Wer sein Kostüm etwas verruchter gestalten möchte, der kann sich wie die Damen aus dem berühmt berüchtigten Pariser Varieté „Moulin Rouge“ verkleiden. Die Farben des Kostüms sollten in Schwarz, Rot, Gold oder Rosa gehalten sein. Eine enge Korsage, ein kurzer Tüllrock, lange schwarze Spitzenhandschuhe und übertriebener Schmuck machen die Verkleidung perfekt. Wichtig ist auch hier das Make-up: Smokey Eyes setzen die Verkleidung erst richtig in Szene. (Bild: Pirotehnik/Fotolia.com)

 

Sag uns deine Meinung

 

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.