„Ich bin zu dick, so was kann ich nicht tragen!“ Wer kennt diesen Satz nicht? Da haben wir ein hübsches Kleid im Schaufenster gefunden und trauen uns nicht es anzuziehen, da es zu viel vom Schenkel entblößt. Alles Blödsinn!

Normalgewicht ist für viele Frauen Übergewicht

Ein paar Fakten zum Einstieg:

  • 73 % der Frauen finden ein Gewicht unterhalb der Normalgewichtsgrenze am attraktivsten.
  • 90 % aller weiblichen Teenager wollen abnehmen.
  • Bis zu ihrem 55. Geburtstag haben Frauen ca. 10 Diäten ausprobiert – die meisten davon erfolglos.
  • Internationale Bestrebungen wollten einführen, dass Models einen Body-Mass-Index von mindestens 18 haben sollen – das liegt im Bereich des leichten Untergewichts und ist immer noch nicht schlank genug für die Designer.
  • Frauen sehen pro Tag im Durchschnitt 400 bis 600 Werbeanzeigen, die ihnen vermitteln, wie wichtig Aussehen ist. Alle Models und Prominenten darauf und in Magazinen sind mit Bildbearbeitungsprogrammen retuschiert.

Was ist die Quintessenz aus diesen Zahlen? Die meisten Frauen haben ein unnatürliches, deformiertes Gefühl von Schönheit. Die ausgehungerten Stars und Models werden so allgegenwärtig, dass wir sie für normal halten. Als Dove eine Kampagne ins Leben rief und keine Models, sondern „normale“ Frauen ablichtete, gab es positive Reaktionen wie „Oh, wie schön, dass sie Plus Size Frauen zeigen“. Plus Size? Diese Frauen sind normalgewichtig. Und schön obendrein.

Size Zero ist eine Kindergröße: Kurven machen Frauen aus

Denn auch das ist eine wichtige Zahl: Die begehrte Kleidergröße Size Zero entspricht in Deutschland der 32 und wäre gerade einmal in der Kinderabteilung zu finden. Australische Forscher haben dagegen herausgefunden, dass Männer Frauen am attraktivsten finden, wenn sie Konfektionsgröße 40 oder 42 haben, mit etwas Abstand gefolgt von der 38. Wieso also streben Frauen dann eine 36 oder 34 an? Wieso wird kurvenreichen Frauen vermittelt, dass sie ihre Rundungen verstecken sollen? Das Gegenteil wäre angebracht: Schicke Sommerkleider auch in großen Größen sollen nicht kaschieren. Sie sollen betonen, hervorheben und uns schön machen. Oder wussten Sie, dass zwar die Mode auf die dürren Models zugeschnitten ist, wenn sie aber abgelichtet werden für Kataloge und Magazine, die Fotos so retuschiert werden, dass sie wieder kurvenreich erscheinen? Denn nicht einmal die Designer finden Brustkörbe, die an Vogelkäfige erinnern, eingefallene Bäuche und spitze Schultern ansehnlich. Das Resultat sind unrealistische Puppen mit makelloser Haut und einer Figur, die kaum eine normale Frau haben kann.

Sicher, das Modediktat ist streng. Dünn zu sein vermittelt uns nicht nur Schönheit, sondern auch Erfolg, Glück und Selbstdisziplin. Doch wer schlank ist, ist nicht automatisch auch fit und gesund, und das ist es, worum es hauptsächlich geht: Sich gut im eigenen Körper zu fühlen. (Bild: Jupiterimages/Brand X Pictures/Thinkstock)

 

Sag uns deine Meinung

 

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.