Mit MURO, RIVA, HOTPOT und SOTOMON den nächsten Sommer zu Hause erleben. Das Besondere, das Interessante, das Ungewöhnliche, das Einmalige, das, was nicht jeder für den Garten oder die Terrassen hat, findet man in Ostwestfalen.

Genauer gesagt, auf dem Schloss in Möhler bei Conmoto. Johannes Wagner und sein Team haben wieder außergewöhnliche und formvollendete Gartenprodukte entwickelt, die typisch Conmoto ungewöhnliche Funktionsideen aufzeigen und überraschende Sichtweisen auf bekannte Produktfunktionen in Szene setzten. Unter der Firmenphilosophie „love grows“ hält der Frühling dieses Jahr Einzug mit MURO, RIVA, HOTPOT und SOTOMON.

Puristisch, edel und gradlinig passen sich die Conmoto Produkte jeder Gartenarchitektur an. In der Modernen als Synergie oder als bewusst gesetzte Kontraste in einer eher naturellen Gartengestaltung. Das Geheimnis? Es gibt keins – außer der Faszination, Produkte zu entwickeln, die einfach anders sind als andere. Die immer eine Besonderheit haben und sich von der Masse abheben. Für Johannes Wagner steht dabei die Individualität für das Produkt selbst, aber auch der ästhetische Blick vieler Designliebhaber im Vordergrund der Entwicklung.

Darüber hinaus müssen die Produkte, so Johannes Wagner, in die „Familie“ passen. Die Conmoto Designsprache ist nun schon mehrl als 10 Jahre das Markenzeichen des Unternehmens und verbindet somit die Produktgruppen hervorragend untereinander. Echte Designliebhaber identifizieren mittlerweile ein typisches Conmoto Produkt von anderen. Und das alleine durch ihre Formgebung, Materialität und den überraschenden Produktfunktionen. „love grows“, „love burns“ und „love happens“ verschmelzen zu einer Marke – zu Conmoto! (Bilder: Conmoto)

 

Sag uns deine Meinung

 

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.