Das Berliner Label MIROÏKE präsentiert in den kommenden Herbst-Winterkreationen unter dem Titel “Makin Of…”, eine raffinierte Ausarbeitung der bisher bekannten Skills des Designerduos – neu betrachtet, neu skizziert und manifestiert. MIROÏKE kreiert nicht nur Kleidung, sondern auch Accessoires und Schuhe. Die gesamte Kollektion unterteilt sich in ‚Selections‘.

Die Wool Selection charakterisiert sich durch ihre eigene ausgearbeitete Designsästhetik des ‚Fake Knitting‘. Diese drückt sich mit dem bereits fertigem Wollgewebe durch raffinierte dem Strick nachempfundenen Details aus. Aus Ihrer letzten Bolivienreise haben sie hochwertige Alpakawolle mitgebracht; sie stammt von den Lamas, die im Hochland der Anden ihren natürlichen Ursprung haben. Diese Wolle wird in einer italienischen Manufaktur zu kuschelweicher Meterstrickware verarbeitet und schließlich von MIROÏKE im Berliner Studio zu vollkommenen Designs im Sinne des ‚Fake Knittings‘ kreiert. Abgerundet wird die Wool Selection mit tragbaren Shirtkleidern im Schrägschnitt umgesetzt in feinster federleichter Webwolle. Die Farbtöne sind vorwiegend unifarben gehalten von warmgrau bis schwarz.

Die Sock Boot Selection besteht aus sehr einzigartigen und zugleich innovativen Stiefelkreationen, die schon seit der Gründung des Labels zum Portfolio gehören. Als das Duo sie zu ihrer Abschlusskollektion zum ersten Mal entworfen haben, überzogen sie herkömliche High Heels mit Strümpfen. Aus dieser Stylingidee entwickelten die Designer einen eigenständigen sogenannten Sock Boot, welcher sich jetzt durch eine Integration des Absatzes ins Obermaterial auszeichnet. Als sie zu Beginn ihres Labels den Sock Boot präsentierten, war das Duo sich noch nicht bewusst welche Sympathiewelle sie sowohl in Italien als auch in Nordamerika auslösen würden. Die Sock Boots gewinnen ihre Exklusivität durch die Handarbeit, durch die unterschiedliche Lederbearbeitung sowie durch den spontanen Charakter.

Die Accessory Selection fügt sich zusammen aus den Lederhandtaschen und den Schmuck. Vier Reißverschlüsse schließen die Taschen oder öffnen sie zu einer ebenen Fläche erinnernd an eine unbeschnittene Lederhaut, daher die Bezeichnung Bag Uncut. Durch die Reißverschlüsse entstehen neue Formen bzw. verschiedene Arten des Tragens.

Das sinnliche Material „Spitze“ ist der Protagonist von MIROÏKEs Schmuck, die sogenannten ‚Lace Jewels‘, dessen Ursprung der Lace Visor – ein Sonnenschutz für den Kopf – ist. Durch den Schatten welcher die plastifizierte Spitze auf das Gesicht wirft ist der Lace Visor ein echter Eyecatcher. Damit die Lace Jewels dieses charmante Augenzwinkern aufgreifen, sind sie in kontrastierendem Schwarz-
Weiss gestaltet. Das Duo hat auch eine Kollektion von Schmuck aus Wolle kreiert die sogenannte Jewoolries aus plastifiziertem Strickstoff, die ebenfalls das Schwarz-Weiß-Muster aufgreift. (Bilder: MIROÏKE)

 

Sag uns deine Meinung

 

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.