euro_uefaWir haben es geschafft, Deutschland ist im Halbfinale und Joachim Löw hat seine unberechtigte Strafe abgesessen und darf im Halbfinale am 25.06.2008 gegen die Türkei oder Kroatien wieder auf der Bank der Deutschen Nationalmannschaft sitzen. Trotzdem hat dieses Thema viele Gemüter und Fans maßlos aufgeregt und zusätzlich hat diese Fehlentscheidung eine herbe Niederlage über den gesamten Fußball gebracht. Nun wissen wir auch was Pepi Hickersberger und Joachim Löw zum vierten Schiedsrichter Assistenten gesagt haben, denn Herr Hickersberger stand im Waldis EM- Studio Rede und Antwort zu diesem prisanten Thema.

Laut Aussagen von Herr Hickersberger, stand im Bericht an die Uefa drin: Die Trainer von Österreich und Deutschland waren „Nervös“ und das Spiel der beiden Mannschaften war ebenfalls „Nervös“. Nun fragt sich jeder, wenn zwei Dauerrivalen Deutschland und Österreich spielen, wer ist da nicht „Nervös“? Außerdem war es kein Spiel, wo es um die goldene Ananas ging, sondern um den Einzug ins Viertelfinale der Euro 2008. Zusätzlich wirbt die Uefa für diese Euro 2008 mit dem Slogan „Erlebe Emotionen“! Warum dürfen dann die Trainer keine Emotionen zeigen. Des weiteren hatte die Uefa für dieses Spiel, wo zwei Trainer Deutsch sprechen, einen Slowenischen vierten Assistenten an die Seite gestellt.

Was eigentlich ein zweites Unding ist. Nun sollte Joachim Löw nach Aussagen von Herrn Hickersberger dem Assistenten sagen, dass der „Eierkopf“ beide Trainer in ruhe coachen lassen sollte. Laut Pressekonferenzaussagen sagte Joachim Löw dieses dem Assistenten sogar in fünf Sprachen. Nach dieser Aussage ist der Slowenische Schiedsrichter wohl zu dieser unwahren Behauptung gekommen, das beide Trainer sehr „Nervös“ gewesen seien. Zum Schluss äußerte Herr Hickersberger noch eine Vermutung, warum der Assistent so angepisst war!

Er meinte, dass die Coachingzonen im Ernst Happel Stadion in Wien sehr groß seien, weil das Stadion schon etwas älter ist. Nun sind beide Trainer durch ihre Nervosität ständig in dieser Coachingzone herumgelaufen und wenn man zuviel in dieser Zone herumläuft, wird man irgend wann Müde meinte Pepi Hickersberger. Dieses Herumlaufen der Trainer, muss dem vierten Unparteiischen wortwörtlich „so auf den Sack“ gegangen sein, dass er zu so einer unwahren Aussage gekommen ist.

Wo die unwahre Aussage geendet ist wissen wir ja nun! Aber zum Glück ist alles Gut gegangen und wir sind trotzdem im Halbfinale auch wenn unser Jogi Löw in der Sky-Lounge eingesperrt war. Was meint ihr dazu? (Bild: Uefa)

 

1 Meinung

 

  1. 28/02/2009  08:01 von berlin Antworten

    Gut!

Sag uns deine Meinung

 

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.